Rímac – gefährlich schön…

Die historische Altstadt von Rimac

Rimac ist der älteste Stadtteil von Lima und liegt am Nordufer des Río Rimac. Die schönen Wohnhäuser im Centro histórico des Bezirks stammen größtenteils aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

Iglesia San Lázaro, Rimac, Lima

Capilla del Puente, Rímac, Lima

Es gibt hier einige sehenswerte Kirchen, darunter die Capilla de Nuestra Senora del Rosario oder auch „Capilla del Puente“, mit 50 m2 die angeblich kleinste Kirche der Welt, auf dem Jirón Trujillo, der alten Inka-Straße, auf der linken Seite gleich nach der Brücke.

Teatro la Perricholi – heute ein Supermarkt

Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Stierkampf-Arena (Plaza de Toros), die größte von Lima und zugleich die ältestes des Landes und des amerikanischen Kontinents, das Kloster Convento de los Descalzos und der Cerro San Cristóbal, der Hausberg von Lima.

Rimac wird von sehr vielen Touristen besucht und ich hatte gehört, dass die Kleinkriminalität in diesem Stadtteil sehr hoch ist und dieser Bezirk als „unsicheres Stadtviertel“ eingestuft wird. Daher begnügte ich mich mit einem kleinen Rundgang, was ich im Nachhinein etwas bedaure, aber sicher ist sicher …

Jirón Trujillo, Rimac, Lima

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: